Oberstufenklasse der Kaufleute für Büromanagement aus Bad Oeynhausen zu Gast bei ASSMANN

15 Schülerinnen und Schüler aus der Klasse B19B machten sich Ende Mai von Bad Oeynhausen auf den Weg zu einer Betriebsbesichtigung bei ASSMANN Büromöbel GmbH & Co. KG nach Melle. Die angehenden Kaufleute für Büromanagement verschafften sich gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer Martin Brörmann einen Überblick über das Unternehmen, die Produktvielfalt und konnten eine der modernsten Büromöbelfertigungen Europas live erleben. „All diese Schülerinnen und Schüler verbindet das Thema Arbeitsraum Büro – da passt es perfekt, dass wir mit ASSMANN einen großen Büromöbelhersteller in der Nähe haben!“, freute sich Brörmann.

Wichtige Praxiserfahrungen bei ASSMANN

In Melle erfuhren die Schülerinnen und Schüler aus Bad Oeynhausen alles über Innovationen und Trends im Bereich Büroeinrichtung und konnten die Büromöbelproduktion hautnah erleben. Hierfür erhielten sie viele verschiedene Einblicke während der zweistündigen Werksführung samt Besichtigung des ASSMANN-Showrooms. In der Produktion machte bei den Schülerinnen und Schülern vor allem die vollautomatische Korpusmöbel-Linie Eindruck, mit der das Unternehmen Ende letzten Jahres einen weiteren Schritt in der Digitalisierung der Büromöbelproduktion gemacht hat. 'Büro 4.0' und 'Industrie 4.0' waren Begriffe, die während der von Industrial Engineer Jannik Bartels geleiteten Führung immer wieder fielen. Die Oberstufenschüler waren zudem beeindruckt vom Verwertungsgrad in der Produktion, den umfassenden Nachhaltigkeitsbemühungen und dem konsequenten Qualitätsmanagement. Im Showroom bekamendie angehenden Kaufleute für Büromanagement anschließend von Günter Osterhaus, Leiter Planung und Projektmanagement, die neuesten ASSMANN-Produktinnovationen und Einrichtungslösungen gezeigt. Im Fokus standen dabei weniger einzelne Büromöbel, sondern vielmehr ganzheitliche Konzepte für Arbeitswelten der Zukunft. Brörmann fasste zusammen: "Die Schülerinnen und Schüler konnten kurz vor ihrer Abschlussprüfung in Melle viele Unterrichtsinhalte praktisch erleben und diese Eindrücke für ihr zukünftiges Berufsleben mitnehmen."

Gestärkt weiter zu kulturellen Design-Stationen

Im Gasthaus Hubertus am Bahnhof Melle-Westerhausen konnte sich die Klasse bei einem Mittagsbuffet stärken, das einige Wochen vorher anknüpfend an eine Lernsituation zur Veranstaltungsplanung zusammengestellt und kalkuliert wurde. In Herford musste dann nicht nur der Zug gewechselt werden – es standen dort am Nachmittag noch zwei kulturelle Highlights auf dem Programm: So wurde neben der Raum-Kunstinstallation 'Bodenlos' im Elsbach-Haus die Ausstellung 'Rebellische Pracht – Design-Punk statt Bauhaus' im MARTa besichtigt.

Das Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg bedankt sich für den umfassenden Praxiseinblick bei ASSMANN und verweist freundlich auf den entsprechenden Blog-Beitrag des Unternehmens:

https://www.assmann.de/aktuelles/blog-asspekte/beitrag/news///schuelergruppe-erkundet-fertigung-und-showroom/

Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg

Habsburgerring 53 b
32425 Minden
Tel: +(0571) 837020
Fax: +(0571) 8370299

Das FvS im sozialen Netzwerk

guetesiegel

Microsoft banner

Schule der Zukunft