Neue Ausbildung für den Online-Handel startet in Bad Oeynhausen

Das Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg in Bad Oeynhausen bietet als zweite Schule in Ostwestfalen-Lippe ab Sommer den Ausbildungsgang zum E-Commerce-Kaufmann oder Kauffrau an.

Der Online-Handel boomt – in allen Branchen. Immer mehr Einzelhändler, Großhändler, Industrieunternehmen, Zulieferer, Handwerksbetriebe bieten ihre Produkte im Internet an. Zunehmend gefragt sind daher Experten, die Online-Shops einrichten und betreuen. Auf diese Entwicklung reagiert nun das Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg für Wirtschaft und Verwaltung mit einem neuen Ausbildungsgang in Bad Oeynhausen. „Ab Sommer bieten wir die Ausbildung zur Kauffrau oder zum Kaufmann im E-Commerce an", sagt Ulrich Korte, Leiter des Kollegstandorts Bad Oeynhausen.

Bad Oeynhausen wird somit nach Gütersloh – am dortigen Berufskolleg startete der Ausbildungsgang im Sommer 2018 mit 60 Schülern – der zweite Standort in Ostwestfalen-Lippe sein.

Standort Bad Oeynhausen die ideale Lösung

„Gefordert wird diese Ausbildung von Wirtschaft und Handel bereits seit 2012", weiß Maik Schulze-Gutknecht, Referent für berufliche Bildung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bielefeld. „Anfang 2018 nahm die Entwicklung des Ausbildungsgangs richtig Fahrt auf", sagt Schulze-Gutknecht. „Nach dem erfolgreichen Start in Gütersloh haben alle Beteiligten nach einer Lösung für den Norden des Regierungsbezirks gesucht", sagt der IHK-Berater.

Der Berufskolleg-Standort Bad Oeynhausen sei also geografisch die ideale Lösung. „Wir haben von vielen Unternehmen die Rückmeldung bekommen, dass sie gerne E-Commerce-Kaufleute ausbilden würden, aber ihren Auszubildenden keinen 50 Kilometer langen Schulweg zumuten möchten", sagt der stellvertretende Leiter des Berufskollegs, Oliver Dunst. Für den neuen Ausbildungsgang rechnet das Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg daher mit Zuspruch aus den Kreisen Minden-Lübbecke, Herford, Lippe und Niedersachsen.

Berufskolleg hat bereits knapp 1.000 Schülertablets

Das Berufskolleg punktet aber nicht nur mit seiner Lage, die Berufsschule ist auch in puncto digitales Lernen gut aufgestellt. „Darauf setzen wir seit 2016 verstärkt", sagt Oliver Dunst. Vor drei Jahren gab es an den beiden Kolleg-Standorten Bad Oeynhausen und Minden mit ihren insgesamt 2.100 Schülern gerade mal 23 digitale Endgeräte. „Aktuell verfügen wir über 980 Tablets, die wir an Schüler ausgeben", sagt Dunst. Bis 2021 sollen es sogar mehr als 1.500 sein.

Aktuell arbeiten 85 Prozent des Kollegiums in Tabletklassen. „Die Ausbildungsklassen Steuerfachangestellte und Büromanagement werden komplett digital beschult", so Dunst. Das digitale Unterrichtskonzept ziehe sich durch alle Fächer – natürlich mit Ausnahme des auch in der Berufsschule obligatorischen Sportunterrichts.

Die dreijährige duale Ausbildung sieht für die künftigen E-Commerce-Kaufleute zwei Berufsschultage vor, die restliche Zeit sind die Auszubildenden in ihren Betrieben. Das Berufskolleg bietet den E-Commerce-Auszubildenden ein Office-365-Paket nebst Office-Pro+-Lizenz. Unterrichtet werden berufsspezifische und mathematische Inhalte in zwölf verschiedenen Lernfeldern, dazu kommen Politik, Englisch, Deutsch und Sport.

Die didaktische Planung des neuen Ausbildungsgangs liegt in den Händen von Michael Drawe, Ann-Kathrin Eisenberg, Andrea Friebel und Frank Wiegmann. „Wir planen in Zweier-Teams", sagt Bildungsgangleiter Frank Wiegmann, so könne man je nach Anmeldezahl flexibel mit der Anzahl der Klassen reagieren.

Team Kaufleute im E-Commerce

Dokumenten Information
Copyright © Neue Westfälische 2019
© Foto: Alex Lehn
Quelle: https://www.nw.de/lokal/kreis_minden_luebbecke/bad_oeynhausen/22423167_Neue-Ausbildung-fuer-den-Online-Handel-startet-in-Bad-Oeynhausen.html

Freiherr-vom-Stein-Berufskolleg

Habsburgerring 53 b
32425 Minden
Tel: +(0571) 837020
Fax: +(0571) 8370299

Das FvS im sozialen Netzwerk

guetesiegel

Microsoft banner

Schule der Zukunft